Jan Pieter Brueghel

Blumengeschmückte Steinkartusche
mit der Büste eines Mädchens

Jan Pieter Brueghel
(Antwerpen *1628 – nach †1664 Italien)

Blumengeschmückte Steinkartusche mit Büste
eines Mädchens
Öl auf Leinwand, 103 x 81 cm

Provenienz
um 1920 in Den Haag erworben
Privatsammlung Den Haag, Niederlande
Seitdem in der Familie, Privatsammlung New York (USA), bis Januar 2015

Preis: 14.000 €

ANFRAGE

Dieses hervorragende und fein gemalte Stillleben mit der Büste eines Mädchens in einer blumengeschmückten Nische ist ein besonders gutes Beispiel für die Arbeiten des Malers Jan Pieter Brueghel.

Das vorliegende Werk wird durch Fred Meijer, RKD, Den Haag, zweifelsfrei Jan Pieter Brueghel zugewiesen. Er datiert das Bild in die Zeit vor 1663, also in die Zeitspanne, als Jan Pieter Brueghel sich noch in Antwerpen aufhielt. Er führt verschiedene Vergleichsbeispiele an, von denen das signierte Blumenstilleben in einer Vase hinsichtlich der Malerei der Blumen eine große Verwandtschaft zeigt.

Die Brueghel-Familie zählt zu den bedeutendsten Malerdynastien des 16. und 17. Jahrhunderts. Ihre Werke wurden bereits von Zeitgenossen hochgeschätzt. Der künstlerische Stammvater der Brueghel-Familie Pieter Brueghel d. Ä., war einer der hervorragendsten Maler des 16. Jahrhunderts in Nordeuropa. Seine Werke hatten einen nachhaltigen Einfluss auf die Entwicklung der gesamtniederländischen Landschafts- und Genremalerei. Besonders bekannt wurde Pieter Brueghel für seine Darstellungen des bäuerlichen Lebens. Sein Sohn Pieter Brueghel d.J. orientierte sich sehr stark am Werk des Vaters und war im Wesentlichen als dessen Kopist tätig, während sein Bruder Jan Brueghel d. Ä. („Sammet-Brueghel“) einen durchaus eigenständigen Stil entwickelte und sich vorrangig auf Blumenstücke spezialisierte. Zwei der Söhne Jans wurden ebenfalls angesehene Künstler: Jan Brueghel d.J. übernahm die Werkstatt des Vaters und folgte diesem malerischen Vorbild; Ambrosius Brueghel konzentrierte sich fast ausnahmslos auf die Gattung des Blumen-Stilllebens. Die drei Söhne des Jan Brueghel. d. J., Jan Pieter, Abraham und Jan Baptist, bilden die letzte Generation der Maler-Dynastie, zu der schließlich auch die Schwiegersöhne Jan van Kessel d. Ä. und David Teniers d. J. zu zählen sind.


Literatur (allgemein)
Thieme/Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler, Leipzig 1907-1950 , Bd.V (1911), S. 100 (Bruegel, Jan Peeter)

Hairs, M.L./Finet, D., Les peintres Flamands de fleurs au XVIIe siècle, Brüssel 1985

De Bruyn, J.P., Erasmus II Quellinus, Freren 1988 , S. 10, 22, 53, 62, 164, 222, 238

Duverger, E., Antwerpse kunstinventarissen uit de zeventiende eeuw, Brüssel 1984-2004, Bd. VIII (1995), S. 392-393, Nr. 2566; S. 393-394, Nr. 2567

Willigen, A./Meijer, F., A dictionary of Dutch and Flemish still-life painters working in oils: 1525-1725, Leiden 2003, S. 55 (Jan Peeter Brueghel)

ZURÜCK ZUR GALERIE
Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google